Transgenerationale Traumatisierung

Die Weitergabe  traumatischer Erfahrungen von einer Generation an die nächst ist dadurch charakterisiert, dass das leidvolle Schicksal der Vorfahren die Lebensgeschichte der Nachkommen in einem großen Ausmaß bestimmt. In dieser Dynamik befinden sich Eltern und Kinder in einer engmaschingen Verstrickung, die Ablösung, persönliche Entfaltung und Gestaltung des eigenen Lebens massiv behindert. So erstreckt sich der sexuelle Missbrauch auf Grund seiner Tabuisierung oftmals über mehrere Generationen.

Um diesen Kreislauf zu unterbrechen, bedarf es meist professioneller Unterstützung. Diese kann, je nach Problemlage, im Rahmen einer Einzel- oder auch Familientherapie erfolgen.